Home / Reiseplanung / Strom und Adapter in Vietnam

Strom und Adapter in Vietnam

Die Steckdosen in Vietnam gleichen für ausländische Besucher einer Lotterie: Manchmal gibt es europäische Steckdosen (Steckertyp C), manchmal aber auch amerikanische Streckdosen (Steckertyp A) mit zwei flachen Steckern und in manchen Fällen auch den britischen Steckertyp G.

Adapter wird empfohlen

Die amerikanischen Stecker sind ein Erbe des Vietnamkriegs und daher heute nur noch selten zu finden, zum Beispiel in älteren Hotels. Die britischen Steckdosen sind gewissermaßen ein Erbe der britischen Kolonialzeit, da sie in vielen ehemaligen Kolonien genutzt wurden, darunter auch in Hongkong und Singapur. Da in den letzten Jahren viele Firmen aus diesen beiden Ländern in Vietnam Hotels gebaut haben, wurden dann auch diese Steckdosen verwendet.

Auch die Spannung kann mal bei 127 Volt und mal bei 220 Volt liegen. Eine allgemeine Anpassung auf 220 Volt ist geplant, kann sich jedoch wie alles in Vietnam noch etwas hinziehen. Die Spannung stellt für Europäer eigentlich kein Problem dar, da zwei Phasen des 127V Drehstrom mit 50Hz zusammen 220V ergeben. Amerikaner haben eher Probleme, wenn sie ihre auf 110V ausgelegen Geräte in vietnamesische Steckdosen mit 220V stecken.

Den richtigen Adapter für Vietnam sollte man dabei haben....
Den richtigen Adapter für Vietnam sollte man dabei haben….

Die meisten europäischen Reisenden in Vietnam haben im Allgemeinen keine Probleme damit, die heimischen elektronischen Geräte an eine Steckdose anzuschließen. Neuere Hotels oder Cafés, die neben kostenlosem WLAN-Internet auch Steckdosen für ihre Gäste haben, verfügen in der Regel über europäische Steckdosen für den Steckertyp C. Wer ganz sicher gehen will, dass es nirgendwo Probleme gibt, kann einen Universal-Adapter von zuhause mitnehmen. Aber auch in Vietnam sind Adapter problemlos aufzutreiben.

Strom und Adapter in Vietnam: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,13 von 5 Punkten, basieren auf 30 abgegebenen Stimmen.

Loading...

Stromausfälle in Vietnam

Stromausfälle sind in Vietnam keine Seltenheit, auch in den großen Städten. Wer die zahllosen Stromkabel gesehen hat, die in Saigon über die Straßen hinweg führen und riesige Knäuel bilden, weiß auch warum. Vor allem in der Trockenzeit kommt es häufig zu Stromausfällen, wenn die Nachfrage das magere Angebot aus den dann trockenen Wasserkraftwerken übersteigt. Tropische Wirbelstürme und Taifune an der Küste tun ihr übriges.

Sollte der Strom einmal weg sein, Ruhe bewahren: In den meisten Fällen dauert es nicht lange, bis der Storm zurückkommt oder das Hotel einen Generator anwirft. Meist stellen die Hotels auch Kerzen bereit.

Check Also

Traumhafte Natur kann man beim Trekking in Vietnam erleben

Trekking in Vietnam

Von den hohen Bergen im Grenzgebiet zu China bis zum französisch geprägten Dalat im Süden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.