Home / Beste Reisezeit / Vietnam im August

Vietnam im August

Der August ist genau wie der vorhergehende Juli in Vietnam sehr gemischt. Badeurlauber können an den Stränden der Ostküste zwischen Da Nang und Nha Trang nach wie vor traumhaft sonnige Tage mit Temperaturen um die 30°C erleben, doch allmählich kommt es auch hier häufiger zu Regenschauern. Zudem erhöht sich die Gefahr von Taifunen, die sich über dem Pazifik bilden und in Richtung Asien ziehen.

 Wie ist es in diesem Monat in Nordvietnam?

Im Norden von Vietnam ist nun Hochsommer und die Temperaturen erreichen ebenfalls häufig mehr als 30°C. Dabei kommt es immer wieder zu starken Regenfällen. Trekking-Touren im Hochland von Sapa oder in Ha Giang sind um diese Zeit nicht möglich, während die Hauptstadt Hanoi durchaus besucht werden kann. Der Besuch der Halong-Bucht ist ein Glücksspiel – von herrlich sonnigen Tagen mit langen Stunden am Strand bis zu strömendem Regen ist alles möglich.

Und in Südvietnam?

Im tropischen Süden von Vietnam ist die Regenzeit in vollem Schwung: Fast täglich kommt es zu heftigen Schauern, die beispielsweise Wanderungen um Dalat oder Ausflüge im Mekong-Delta beschwerlich werden lassen. Ein Aufenthalt in Saigon oder an den Stränden von Mui Ne oder Phu Quoc ist dagegen durchaus möglich – und Badeurlauber profitieren von den niedrigen Preisen.

Vietnam im August: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
2,94 von 5 Punkten, basieren auf 47 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Events und Feste in Vietnam im August

Das wichtigste Fest in Vietnam im August ist Tet Trung Nguyen, das auch unter seinem chinesischen Namen Yu Lan oder Vu Lan bekannt ist und mit „Fest der hungrigen Geister“ übersetzt wird. Das Fest geht auf den alten Glauben zurück, dass viele tote Seelen rastlos durch das Universum ziehen und an diesem Tag Vergebung und Erlösung finden sollen. Die Lebenden beten in den Tempeln für die Erlösung der rastlosen Seelen und bringen ihnen Nahrungsmittel als Opfergaben mit.

Am 19.08. wird zudem in Vietnam offiziell der August-Revolution gedacht, die am 19. August mit dem Aufstand der von Ho Chi Minh angeführten Viet Minh gegen die Franzosen begann und die mit der Unabhängigkeitserklärung am 2. September endete.

Liebhaber der vietnamesischen Kampfkunst Viet Vo Dao zieht es in diesem Monat nach Quy Nhon, der Hauptstadt der Provinz Binh Dinh, die als Wiege dieses asiatischen Kampfstils gilt. Dort findet seit einigen Jahren regelmäßig im August das Martial Arts-Festival statt, bei dem die besten Kämpfer der Welt an öffentlichen Orten ihre Künste zeigen. Auch Feuerwerk, Drachentänze und die Tay Son-Trommeln gehören zu diesem Festival.

Check Also

Traumhafte Natur kann man beim Trekking in Vietnam erleben

Trekking in Vietnam

Von den hohen Bergen im Grenzgebiet zu China bis zum französisch geprägten Dalat im Süden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.