Home / Land und Leute / Die Küche in Vietnam

Die Küche in Vietnam

Es gibt Menschen, die behaupten, dass die kulinarischen Genüsse untrennbar mit dem Kennenlernen und Verstehen einer neuen Kultur verbunden sind. Setzt man sich zusammen mit den Einheimischen in eine der unzähligen Garküchen am Straßenrand, um bei einem typisch vietnamesischen Gericht das geschäftige Treiben auf den vietnamesischen Straßen auf sich wirken zu lassen, so hat man tatsächlich gleich das Gefühl, einen etwas tieferen Einblick in die Kultur und Mentalität der Menschen zu erhalten.

Vietnamesische Garküchen – ein Erlebnis für jeden Touristen

Die Garküchen sind gerade morgens und um die Mittagszeit gut besucht. Das Ambiente ist eher einfach. In der Ecke läuft das Fernsehen, auf den wenigen Plastiktischchen finden sich Stäbchen, eine Kanne Grüner Tee sowie die Grundgewürze Salz, Chili- und Fischsauce zum individuellen Verfeinern der Speise. So schnell, wie sich der Raum mit Gästen gefüllt hat, so schnell verschwinden diese wieder und machen Platz für die nächsten Hungrigen.

Von gekochten Hühnerfüßen und angebrüteten Eiern

In der vietnamesischen Küche sind allein aufgrund des geschichtlichen Hintergrunds vielerlei Einflüsse zu finden. So sind beispielsweise Ähnlichkeiten zu Gerichten aus China, Japan, Indien und natürlich der Kolonialmacht Frankreich zu finden. Das Grundnahrungsmittel der vietnamesischen Küche ist Reis, der meist zu Gemüse- und Fleischgerichten gereicht wird. Aber auch Meeresfrüchte und Fisch sowie Eintöpfe und Suppen, wie beispielsweise die bekannte Nudelsuppe Pho spielen eine bedeutende Rolle. Für westliche Standards eher ungewöhnliche und fremdartige Speisen sind gekochte Hühnerfüße, angebrütete Hühnereier, Grillen, Heuschrecken, Wanzen, frittierte Taranteln, fliegende Ameisen, Entenembryos, Algen, gegarte Schildkröten oder Fischblasen.

Neben Reis und Nudeln haben Frühlingsrollen – ob frisch oder frittiert – einen hohen Stellenwert in der vietnamesischen Küche. Gedünsteter Fisch oder gegrilltes Fleisch werden zusammen mit feingeschnittenem Gemüse, Kräutern und Salat gereicht. Teilweise werden den Touristen die unterschiedlichen Zutaten auch einzeln serviert, so dass man sich nach eigenem Gusto seine persönliche Lieblingsrolle zusammenstellen kann.

Hunde gehören in Vietnam – buchstäblich – auf den Tisch
Hunde gehören in Vietnam – buchstäblich – auf den Tisch

 

Der französische Einfluss – Baguettes

Was auf den ersten Blick verwunderlich wirkt und nicht recht zu der vietnamesischen Küche passen mag, sind die allseits von Straßenhändlern angebotenen französischen Baguettes. Dieses Überbleibsel der französischen Kolonialbesetzung gehört als fester Bestandteil zur vietnamesischen Küche und wird entweder zum Frühstück mit Kondensmilch beträufelt oder tagsüber als Sandwich serviert.

Die Küche in Vietnam: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,67 von 5 Punkten, basieren auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Typisch vietnamesische Getränke

Zu den traditionellen vietnamesischen Getränken gehören das allseits bekannte Bia Hoi, das frisch gebraute Bier Vietnams. Die Flaschenbiere Saigon Beer sowie La Rue Bier sind ebenfalls sehr beliebt. Worauf man auf einer Reise durch Vietnam zweifellos stoßen wird, ist der Schlangenwein Ruou Ran. Dies ist ein Elixier, das vermeintlich alles, von der Nachtblindheit bis zur Impotenz heilen soll. Die für diesen Wein verwendeten Kobras sowie andere Schlangen werden offiziell zwar als vom Aussterben bedroht angesehen, doch das scheint die Hersteller des Weins nicht zu stören.

Auch in Hanoi gibt es die unterschiedlichsten Fischsorten auf den Märkten
Auch in Hanoi gibt es die unterschiedlichsten Fischsorten auf den Märkten

Vietnam ist bekannt für seine Kaffeekultur. Gerade für den männlichen Teil der Bevölkerung ist ein alltägliches morgendliches bzw. nachmittägliches Sinnieren über einen Eiskaffee eine beliebte Gewohnheit. Der Kaffee (entweder heiß oder als Eiskaffee) wird mit oder ohne Milch gereicht. (Achtung: Da hier Kondensmilch verwendet wird, kann der Kaffee gerade für europäische Geschmacksnerven süß werden)

Generell gilt, wie in allen südostasiatischen Ländern, dass  tunlichst darauf geachtet werden sollte, kein Leitungswasser (auch in Form von Eiswürfeln) zu trinken. Das gefilterte oder gekochte Trinkwasser ist überall erhältlich. Eis aus behandeltem Wasser kann also bedenkenlos getrunken werden. Weit verbreitet sind tukalok, wohlschmeckende Fruchtshakes aus Milch, Zucker, Kondensmilch, Obst und je nach Gusto einem rohen Ei.

Check Also

Traumhafte Natur kann man beim Trekking in Vietnam erleben

Trekking in Vietnam

Von den hohen Bergen im Grenzgebiet zu China bis zum französisch geprägten Dalat im Süden …

3 comments

  1. Und hier ein leckeres Rezept für Rezept für frische vietnamesische Frühlingsrollen

    Zutaten (für 4 Portionen)

    5 runde Reispapierlagen
    1 Gurke, in lange, dünne Streifen geschnitten
    1/2 Karotte, in lange, dünne Streifen geschnitten
    2 TL frische Kräuter
    1 TL Essig
    1 Prise Salz
    1/2 TL Zucker
    1 TL geröstete Zwiebeln
    1 Prise Pfeffer
    Je nach Gusto Shrimps oder Hühnchenstreifen

    Zutaten für die Soße

    1-2 TL Chilipaste
    2 Knoblauchzehen
    1 TL Zucker
    1/2 TL Zitronensaft
    1 TL Fischsoße
    etwas Wasser

    Zubereitung

    Vermischen Sie die Gurken- und Karottenstreifen mit Salz, Zucker und Essig und lassen die die Marinade für ca. 30 Minuten einwirken. Füllen Sie die Masse nun in ein trockenes Handtuch und pressen alle Flüssigkeit heraus.

    Weichen Sie das Reispapier in kaltem Wasser ein und legen dieses anschließend auf einen Teller. Fügen Sie nun die marinierten Gurken- und Karottenstreifen, die Shrimps bzw. das Hühnchenfleisch sowie die gerösteten Zwiebeln und die frischen Kräuter hinzu und rollen das ganze zu einer festen Frühlingsrolle.

  2. Dann will ich hier auch noch ein leckeres Rezept für ein vietnamesisches Hühnchen mit Chili und Zitronengras servieren ; )

    Die Zubereitung ist relativ einfach. Das Gericht passt sehr gut auf den Mittags- oder Abendtisch.

    Zutaten (für 4 Portionen)

    200 g Hühnchen
    2 Zitronengras
    2 Knoblauchzehen
    1 TL Gemüsebrühe
    1 TL Zucker
    1 TL Sesamöl
    1/2 TL Austernsoße
    1 TL Chilipaste
    1 TL Sonnenblumenöl
    1 TL Wasser

    Zubereitung

    Zerkleinern Sie das Zitronengras und den Knoblauch mit einem Mixer. Fügen Sie die Austernsoße und das Sonnenblumenöl hinzu, so dass eine homogene Masse entsteht.

    Marinieren Sie anschließend die Hühnchenstreifen mit einer Paste aus Gemüsebrühe, Zucker, Sesamöl für mindestens 30 Minuten.

    Erhitzen Sie nun 1/2 TL des Sonnenblumenöls und fügen die marinierten Hühnchenstreifen hinzu. Fügen Sie nun die Zitronengraspaste, die Chilipaste sowie das Wasser hinzu und braten das ganze für 2 Minuten an.

  3. Vietnamurlaub-Team

    Leckere Pho Nudelsuppe kann man so zubereiten:
    Die Zubereitung ist relativ einfach. Das Gericht kann sehr gut, wie in Vietnam typisch, zum Frühstück gegessen werden, gleichzeitig ist es aber auch eine willkommene Abwechslung auf dem Mittags- oder Abendtisch.

    Zutaten (für 4 Portionen)

    100 g Reisnudeln
    1 TL frische Kräuter wie Basilikum oder frische Minze
    2 TL Zitronensaft
    2 Sternanis
    1 TL Koriander
    4 TL Gemüsebrühe
    2 TL Zucker
    1 TL Chilipaste
    2 TL Sesamöl
    1 TL Sonnenblumenöl
    1/2 TL geröstete Erdnüsse
    1 l kochendes Wasser

    Je nach Gusto fügen Sie Hühnchenfleisch oder für die vegetarische Option Bambussprossen und Karottenstreifen hinzu.
    Zubereitung

    Legen Sie das Hühnchenfleisch oder – für die vegetarische Option – das Gemüse in eine Marinade aus 2 TL Gemüsebrühe, 1 TL Zucker, 1 TL Sesamöl und 1/2 TL Chilipaste für mindestens 30 Minuten ein. Erhitzen Sie anschließend das Sonnenblumenöl in einer Pfanne, fügen das eingelegte Hühnchenfleisch bzw. das Gemüse hinzu und braten Sie dieses an. Fügen Sie schließlich die Nudeln sowie die Bambussprossen hinzu und gießen das kochende Wasser hinzu. Lassen Sie die Masse köcheln und geben Sie nun die verbleibenden Zutaten Sternanis, Koriander sowie den Rest der Gemüsebrühe, Chilipaste und des Sesamöls hinzu. Garnieren Sie die Suppe mit Minzblättern, ein paar gerösteten Erdnüssen sowie Zitronensaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.